Mitgehen

Die nächste Möglichkeit, mit mir zu gehen, ist ein Workshop in Berlin:

21.+22.09.         Art of Walking/Die Kunst des Gehens     

Feldenkrais / Improvisation  / Instant Composition            

Tanzfabrik Berlin Uferstudios              15:00 – 19:00

Gehen ist die gebräuchlichste Fortbewegungsart des Menschen und immer weit mehr als nur ein Ortswechsel.

Der Akt des Gehens ist sowohl Erkenntnis- wie Schaffensakt. Aus dem Gehen wurden die ersten ästhetischen  Handlungen im Raum entwickelt, auch der Tanz.

Spielerisch, forschend und kompositorisch werden wir das Gehen in grundlegende Bestandteile zerlegen und neu zusammensetzen, m mehr über seine Variationsbreite zu erfahren. Noch gerade Gehen oder schon Tanz? Wo ist die Grenze?

Neben Phasen im Studio begeben wir uns nach draußen, um das Gehen und das Gehen-Komponieren in belete, öffentliche Räume zu tragen.

Anmeldung über Tanzfabrik Berlin: www.tanzfabrik-berlin.de

Kosten 80,- € (erm. 60,- €)

________________________________________________________________________________

Liebe Mitgeherinnen und Mitgeher und solche, die noch nicht ganz entschieden sind!
Die  öffentliche Woche in meinem Projekt beginnt am Samsatg 28.07. morgens in Bozen und endet am Freitag den 03.08. abends im Ötztaler Ort Vent.
Für die Bozen-Ötztal-Tour:
Ihr solltet die Anreise so planen, dass wir Samstag morgens recht früh zusammen frühstücken können um dann zu unserer ersten Etappe aufzubrechen. Der erste Tag wird mit ca 7h gehen vermutlich schon relativ lang werden, da sich die Etappen nicht anders planen lassen.
Ich empfehle euch daher, dass ihr schon am Freitag den 27. nach Bozen kommt, dann könnt ihr abends auch zu meiner Performance in der Museion Passage kommen (und wir können uns im Anschluss daran schon mal etwas zusammen finden. Zum Übernachten in Bozen empfehle ich euch die Jugendherberge, für die ihr unbedingt sehr rechtzeitig reservieren müsst, da viele WandererInnen dort übernachten:
Die Rückreise könnt ihr für Samstag den 04.08. ab Vent buchen. Man fährt mit dem Bus nach Ötz-Bahnhof und von dort über Insbruck.
Die Reservierungen für alle  Hütten werde ich übernehmen, dafür brauche ich eine feste Zusage von euch bis spätestens 10. Juni!
Wir werden folgende Strecke gehen:
1.Tag – Samstag: von Bozen mit der Seilbahn nach Jenesien und von dort über die Stoanernen Mandln zur Meraner Hütte ca. 6,5h Gehzeit
2.Tag – Sonntag: von der Meraner Hütte zur Taser Seilbahn, mit dieser ins Tal, dort Wechsel auf die andere Talseite zum Dorf Tirol, dort
mit der Seilbahn zum Hochmuth, von dort zur Bockerhütte, ebenfalls ca 7h Gehzeit, zusätzlich Seilbahnfahrten + Bus oder Sammeltaxi
3.Tag – Montag: von der Bockner Hütte zur Stettiner Hütte ca 6h Gehzeit
4.Tag – Dienstag: von der Stettiner Hütte zuMitterkaseralm, ca 6h
5.Tag – Mittwoch: von der Mitterkaseralm nach Vernagt mit Übenachtung im Hotel Edelweiss, Gehzeit ca. 5,5h
6. Tag – Donnerstag: von Vernagt über die Similau-Hütte (mit Ausflug zur Ötzi-Fundstelle) zur Martin Busch Hütte Gehzeit ca 7h
7.Tag – Freitag: von der Martin Busch Hütte Ausflug zur Kreuzspitze (3455m), anschl. Abstieg nach Vent, Übernachtung  in der Pension Reinstadler
Wie ihr seht, werden wir teils in Hütten, teils in Gasthöfen übernachten. Die Halbpension kostet zwischen 40,- und 68,- pro Nacht pro Pers.
Falls ich zur Reservierung schon auch zahlen muss, so würde ich es euch wissen lassen. Beachtet bitte, dass ich auch ohne Zahlung fest für euch buche!!!
Bitte beachtet bei der Finanzkalkulation auch die 3 Seilbahn-Fahrten.
Die Strecken erfordern einiges an Kondition und wir bewegen uns sehr viel in alpinem Gelände. Soweit ich es vorab recherchieren konnte, sind wir vorwiegend im Schwierigkeitsgrad T3 unterwegs (http://de.wikipedia.org/wiki/SAC-Wanderskala).
Alle Etappen verlaufen auf häufig begangenen Wegen. Da ich einige von euch nicht vom Wandern kenne, bitte ich euch, euch selber nocheinmal aufgrund meiner Angaben mit den Wegen zu befassen. Einige Etappen findet ihr unter der Via Alpina beim gelben Weg:
Auch über die Seiten der Hütten könnt ihr noch Informationen finden, die euch eventuell bei der Einschätzung helfen.
Wir übernachten kaum in Alpenvereinshütten, sodass sich dafür ein DAV-Ausweis nicht wirklich lohnt, aber wichtig zu wissen ist, dass die DAV-Mitgliegschaft auch eine Bergungsversicherung beinhaltet, von den Krankenkassen werden zb Hubschraubertransporte nicht bezahlt.
Es ist auf alle Fälle eine sehr spektakuläre Region, für die sich eine Reise lohnt.
Ich freue mich sehr, wenn ihr dabei seid! Bitte beachtet aber, dass ich zwar einen grossen Teil der Logistik organisiere, aber dass es keine organisierte Reise ist und ich weder Reiseleierin noch Wanderführerin bin. Ihr seid unterwegs vollkommen für euch verantwortlich.
Wobei wir selbstverständlich als Gemeinschaft gegenseitig aufeinander bezogen sein werden und aufeinander achten. Ihr benötigt auf alle Fälle feste Bergwanderstiefel. Unten schicke ich euch schon mal Ausrüstungshinweise…
Ich freue mich auf eure Nachrichten. Meldet euch auch, wenn ihr Fragen habt.
Liebe Grüsse
Katja

Checkliste für den Rucksack

Wanderhose (lang / kurz / Zip)

Wanderjacke

Bergschuhe

Wanderstöcke

ggf kurze Hose

ggf warme Leggins

Sonnenkappe

Mütze

Schal / Halstuch

Handschuhe

Pullover / Fliesjacke

1-2 Wanderhemden

1-2 T-Shirts

2 Unterhosen, ggf auch eine lange

2 Unterhemden

2 Paar  Wandersocken

Regenponcho oder Regenjacke und -hose

Aludecke

2 Trinkflaschen a 0,75l

Ersatzschnürsenkel ?

Hüttenschuhe / Sandalen (findet man auch auf den Hütten)

Hüttenschlafsack

Kl. Taschenlampe (Ersatzbatterien)

Kl. Taschenmesser

1 Handtuch

Waschzeug

Sonnencreme

Lippenpflege mit Sunblocker, da wir in Gletscherregionen sind

Pinzette

Pflaster / Blasenpflaster

Ohropax

Ausweise / Check-Karten

Sonnenbrille

5-8 Stau-Beutel od. Plastiktüten

Handy / Tasche

Handyaufladekabel

Digitalkamera / Tasche

Ersatzakku / -chipkarte

Akkuaufladekabel

Mineraltabletten

Pro Tag 2-3 Schokoriegel  / Müsliriegel

Erste-Hilfe-Set + ggf Medikamente

Fernglas

Feuerzeug

Nähzeug

Kugelschreiber

Tagebuch

3 Antworten auf Mitgehen

  1. christiane balzer sagt:

    Liebe Katja,
    lese gerade Deine ‘Sommerwegbeschreibung’ mit Interesse und Freude.
    Auch ich möchte in diesem Sommer alleine ausziehen und könnte mir einen Einstieg in Deine Fährte für eine Weile vorstellen.
    Wenn’s für Dich stimmt, hältst Du mich auf dem Laufenden … ?!

    Erinnerst Du Dich? Ich war in Deinem Workshop beim FVD- treffen im Februar in Berlin dabei.

    Liebe Grüsse aus Ihringen (Freiburg)
    Christiane

  2. Bettie sagt:

    Liebe Katja,
    habe gerade im Magazin des DAV von deinem Projekt gelesen. Das klingt ja sehr spannend. Auch ich werde im August und September in den Bergen sein, voraussichtlich in der Schweiz im Wallis und im Berner Oberland.
    Gerne wäre ich die erste Tour mitgegangen, aber das geht sich leider nicht aus für mich.
    Alles beste für dich und bin sehr gespannt auf alles, es klingt wunderbar!
    Beste Grüsse
    Bettie

  3. Doris sagt:

    Liebe Katja,
    mit großem Interesse habe ich deinen Blog nun gelesen. Du machst Erfahrungen jeder Art und ich wünsche Dir, dass Du diese auch in Zukunft in dein Leben fließen lassen kannst. Ich bewundere Deinen Mut und das Durchhaltevermögen wenn Wind und andere Umstände alles von Dir abverlangt haben. Noch eine wunderschöne Zeit in den Bergen und ein gutes Ankommen im Alltag.
    Liebe Grüße aus dem Ländle
    Doris

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>